Stephanustag - Weltgebetstag für verfolgte und bedrängte Christen

(von Christian Elbracht)

Die Hirten an unseren Krippen bekommen heute Gesellschaft: Zu ihnen gesellt sich der Heilige Stephanus, der erste Märtyrer. (Foto von falco auf Pixabay)

 

Die Idylle von Weihnachten wird unterbrochen durch den Anspruch  des Kindes in der Krippe,  „der Weg, die Wahrheit und das Leben“ zu sein.  Dieser Anspruch ist auch heute noch lebensgefährlich, wie 200 Millionen verfolgter Christen weltweit zeigen. Heute ist der Weltgebetstag für die verfolgten und bedrängten Christen.

 

Unsere um ihres Glaubens willen verfolgten Schwestern und Brüder sind Anfrage an uns:

 

Wissen wir noch, dass Krippe, Kreuz und Krone zuammengehören? Das Eine ist ohne das Andere nicht zu haben.  Wer an der Krippe Weihnachtlieder singt, muss auch den Schrei von Golgatha „Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen“ aushalten.  Der aber wird dann auch wie Stephanus „den Himmel offen“ sehen.

 

Hier geht es zum Gebetszettel 2019 der DBK.