Für den Klimaschutz auf die Straße gehen oder sich zurückziehen und beten?

(von Alexander Plümpe)

Für den Klimaschutz auf die Straße gehen oder sich zurückziehen und beten?

 

Diese Frage stellte sich mir angesichts der beiden Termine für den 25.09.:
- zum einen ruft „Fridays for future“ für den Tag zum globalen Klimastreik auf
- zum anderen feiert unsere Kirche den Hl. Nikolaus von der Flüe, den Patron der KLJB im Erzbistum Paderborn e.V.
Nikolaus von der Flüe lebte von 1417-1487. Der Schutzpatron der Schweiz wird auch Bruder Klaus genannt. Er heiratete zunächst und hatte mit seiner Frau 10 Kinder. Heute würde man sagen, er war in der Kommunalpolitik sehr aktiv. Nach 23 Jahren Ehe verließ er die Familie und wurde mit dem Einverständnis seiner Frau Einsiedler. Er war ein gefragter Ratgeber und verhinderte sogar den Zerfall des Schweizer Bündnisses. Vor allem aber war er ein Mann des Gebetes und der Meditation.


Somit kann uns Nikolaus von der Flüe ein Vorbild im katholischen „et-et“/ „sowohl-als auch“ sein.

 

Auf der Seite der Steyler Missionare finden sich Messtexte, die für die Bewahrung der Schöpfung beten.

 

Image by Gerd Altmann from Pixabay